Suche:
Sprachen:
deutsch | english
(02.07.2017) news 1/97  weiter >>

Bild: Michael Kienzer, Verhängnis, 2014, Aluminum, Stahl
[ ]
Gerhard Marcks Haus

Einzelausstellung
Michael Kienzer
"lose Dichte"

Michael Kienzer (geboren 1962 in Steyr) markiert seit über zwanzig Jahren eine wesentliche Position in der österreichischen Gegenwartskunst. Seine Objekte sind Setzungen im Raum, Konstruktionen aus alltäglichen Gegenständen. Aus industriell vorgefertigten Materialien wie Aluminium, Stahl, Textilien, Gummi und Glas komponiert Kienzer raumgreifende Skulpturen, die von Schwerkraft, Statik, Gewicht, Gleichgewicht oder Kontrasten handeln. Mit Mittel der Verschnürung, Verknotung und Verspannung schafft er Verbindungen zwischen Dingen und MAterialien und legt damit offen, dass die wechselseitigen Beziehungen der Elemente, die Art, wie sich ihr Dazwischen gestaltet, den Charakter eines Kunstwerks ausmachen. Mit einem leicht ironischen Augenzwinkern schafft der Bildhauer Seherlebnisse und ein Spürbarmachen von Kräften, die für jeden Betrachter auch ohne Kenntnisse der Geschichte der modernen Kunst nachvollziehbar sind und zum Assoziieren anregen. Die Ausstellung ist eine Kooperation mit dem Kunsthaus Zug (Schweiz). Es erscheint eine gemeinsame Publikation.


Gerhard Marcks Haus
2. Juli - 12. November 2017
Am Wall 208
28195 Bremen
www.marcks.de
created with ed-it.®
Galerie artepari GmbH, Peter-Tunner-Gasse 60, 8020 Graz, Austria, office@artepari.com